Haus- Schulordnung

(am 02.09.2019 von der Schulkonferenz beschlossen)

Bei Verstößen

Aktion Lehrer

Aktion Schüler

Aktion Eltern

1.

Allgemeine Informationen

 

 

 

1.1.

Öffnungszeiten der Schule:

Mo-Do:7.00-bis zur Abfahrt des letzten Busses

Freitag: 7.00-bis zur Abfahrt des erst möglichen Busses nach der 4. Stunde

-Info an die Eltern

 

-Aufsichtspflicht beachten

1.2.

Vor Unterrichtbeginn halten sich die Schüler diszipliniert auf dem Schulhof vor den Schulgebäuden oder im Klassenraum auf.

-Auszeit beim Aufsichtslehrer

-bei mehrfachem Verstoß Info an die Eltern

-Auszeit beim Aufsichtslehrer

-Information an die Eltern übermitteln

 

 

-Auswertungsgespräch mit dem Kind und Information gegenzeichnen

1.3.

Wir halten uns an gemeinsam aufgestellte Klassenregeln, Normen und Werte.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungsmaß-

nahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

1.4.

Wir benutzen gepflegte Umgangsformen und Gesprächsregeln.

1.5.

Kein Schüler verlässt ohne Abmeldung beim Aufsichtslehrer das Schulgelände.

1.6.

Außerhalb der Unterrichts- oder Hortzeit darf das Schulgelände nur mit Erlaubnis betreten werden.

1.7.

Wir helfen uns gegenseitig, die Haus- und Schulordnung einzuhalten. Bei Fehlverhalten weisen sich die Mitschüler gegenseitig darauf hin. Bei Nichtbeachtung  wird ein Erwachsener informiert.

1.8.

Den Weisungen der Lehrer und aller an der Schule Beschäftigten wird Folge geleistet.

 

 

 

 

 

 

1.9.

Wenn Kinder erkrankt sind, ist in der Schule folgendes abzugeben:

-Entschuldigungszettel mit Datum und Unterschrift der Eltern

-ärztliches Attest ab 4. Krankheitstag

-Bitte um Sportbefreiung durch die Eltern bis einschließlich 5 Tage

-Sportbefreiung durch ärztliches Attest ab dem 6. Schultag

Fehltage werden als unentschuldigt geführt

 

 

 

 

 

- Schülers nimmt am Sportunterricht teil

XXX

 

 

 

 

 

 

- Schülers nimmt am Sportunterricht teil

Nachreichen der erforderlichen Dokumente

1.10

Besucher melden sich im Sekretariat an.

- Verweis auf Anmeldepflicht

XXX

-Nachkommen der Anmeldepflicht

1.11.

Gesprächstermine mit Lehrern können über folgende Telefonnummer vereinbart werden: 038225515712

- Verweis auf Möglichkeiten der Anmeldung

XXX

-Nutzen der Anmeldemöglichkeiten

1.12.

In der Grundschule besteht Handyverbot.

-Einzug des Handys

 

-Information an die Eltern übermitteln

-Abholen des Handys vom Lehrer

-Belehrung

1.13

Spielzeuge dürfen nur an dafür vorgesehenen Tagen nach schriftlicher Information durch den Klassenleiter mitgebracht werden.

-Einzug des Spielzeugs

 

-Information an die Eltern übermitteln

-Abholen des Spielzeugs vom Lehrer

-Belehrung

1.14.

Spielkarten oder Fußballkarten werden während der Schulzeit nicht benutzt.

-Einzug der Spielkarten oder Fußballkarten

 

-Information an die Eltern übermitteln

-Abholen der Spielkarten oder Fußballkarten vom Lehrer

-Belehrung

1.15.

Die Sporthalle, der Werkraum und das Gelände des Feuchtbiotops werden nur mit einem Lehrer oder einer anderen Aufsichtsperson betreten.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungsmaß-

Nahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

1.16

Alle Schüler tragen in den Schulgebäuden Hausschuhe und in der Sporthalle Sportschuhe mit heller, abriebfester Sohle. Niemand verlässt in Haus- oder Sportschuhen die Gebäude.

1.17

Wer auf den Bus oder seine Eltern wartet, hält sich auf dem Pausenhof hinter dem Schulgebäude auf.

1.18.

Wir vermeiden Beschädigungen am Eigentum anderer, am Schulgebäude oder an Einrichtungsgegenständen.

Auftretende Mängel werden umgehend gemeldet.

1.19

Wir gehen freundlich, hilfsbereit, tolerant und rücksichtsvoll miteinander um.

1.20.

Konflikte unter Schülern werden gewaltfrei gelöst. Wir benutzen das Signalwort: „STOPP“ und das entsprechende Handzeichen.

1.21.

Niemand darf eine andere Person beleidigen.

1.22.

Körperliche oder andere Gewaltformen sind verboten.

1.23.

Wir sorgen für Ordnung und Sauberkeit.

1.24.

Wir trennen umweltbewusst Müll. Dazu benutzen wir die dafür vorgesehenen Behälter.

-Erziehung zur umweltbewussten Mülltrennung

-Berichtigung des Fehlverhaltens

-Erziehung zur umweltbewussten Mülltrennung

2

Während des Unterrichts

 

 

 

2.1.

Der Unterrichtstag beginnt 7.30 Uhr.

-Information durch Frau Hakelberg an die Klassenleiter über entschuldigte Schüler

-Information über unentschuldigt fehlende Schüler an das Sekretariat

 

XXX

-Information an das Sekretariat bis 7.25 Uhr

2.2.

Der Schüler erscheint bis 7.20 Uhr im Klassenraum.

-Hinweis auf Pflicht zum pünktlichen Erscheinen

-Eintrag ins Klassenbuch

-ab drittem Verstoß Information an die Eltern

-Handeln nach Pausensignal

-erzieherisches Gespräch

2.3.

Der Unterricht darf nur mit Erlaubnis des Lehrers verlassen werden.

 

-Info an Schulleiter und Eltern

-Nachholen des versäumten Unterrichtsstoffes

-erzieherisches Gespräch

2.4.

Wir folgen den Anweisungen der Lehrer.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungs-maßnahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

2.5.

Niemand darf den Ablauf des Unterrichts stören.

2.6.

Wir arbeiten im Unterricht fleißig mit.

2.7.

Wir kontrollieren täglich unsere Arbeitsmaterialien auf Vollständigkeit.

 

Die Computer werden entsprechen der Klassenregeln benutzt.

2.8.

Hausaufgaben werden termingerecht und sorgfältig angefertigt.

2.9.

Versäumten Unterrichtsstoff holen wir so schnell wie möglich nach.

2.10.

Nach der letzten Unterrichtsstunde wird der Arbeitsplatz aufgeräumt, gegebenenfalls gereinigt und der Stuhl hochgestellt.

2.11.

Das Sportzeug muss von Montag bis Freitag in der Schule zur Verfügung stehen.

-Zuordnung des Schülers in eine andere Klasse

-Info an die Eltern im HA-Heft

- Verbleiben des Schülers in einer anderen Klasse

-Info gegenzeichnen

-Sportzeug am Folgetag mitgeben

 

2.12

Tintenlöscher sind verboten. Falsche Lösungen werden mit Lineal und Bleistift durchgestrichen und berichtigt.

-Einzug des Tintenlöschers

 

-Information an die Eltern übermitteln

-Abholen des Tintenlöschers vom Lehrer

-Belehrung

3.

Außerhalb des Unterrichts in Schulhaus/Turnhalle

 

 

 

3.1.

In den Gebäuden des Schulhauses wird nicht gelaufen oder getobt.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungs-maßnahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

3.2.

Während der Hofpausen halten sich alle Schüler auf dem Gelände hinter dem Schulgebäude auf.

3.3.

Toiletten sind kein Spielort.

3.4.

Toiletten werden sauber hinterlassen.

3.4.

Schuhe werden stets im Schuhregal abgestellt.

4

Außerhalb des Unterrichts auf dem Pausenhof

 

 

 

4.1.

Es wird nicht auf Bäume oder Sträucher geklettert.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungs-maßnahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

4.2.

Das Feuchtbiotop, die Grünfläche hinter der Turnhalle und die Parkflächen auf dem Schulgelände dürfen nicht betreten werden.

4.3.

Für den Hin- und Rückweg zum Pausenhof benutzen wir den Weg zwischen Turnhalle und Altbau.

4.4.

Signale für Pausenzeiten sind umgehend zu beachten.

4.5.

An allen Geräten wird sich besonders rücksichtsvoll verhalten.

5.

Verhalten auf dem Innenhof des Schulgeländes

 

 

 

5.1.

Es wird nicht auf Bäume oder Sträucher geklettert.

-Führung der Klassentabelle nach Vordruck

-Benutzung der Tabelle bei Elterngesprächen

-Tragen der Erziehungs-maßnahmen laut Vorgehensweise bei verhaltensauffälligen Kinder     

-Teilnahme am Elterngespräch

5.2.

Wer für den Schulweg ein Fahrrad benutzt, schiebt es auf dem Schulgelände und stellt es in dem dafür vorgesehenen Ständer ab.

In dem Bereich der Fahrradständer hält sich niemand ohne einen wichtigen Grund auf.

5.3.

Die Rollstuhlrampe darf nur zweckgebunden benutzt werden.

5.4.

Die Grünflächen dürfen nicht ohne Erlaubnis betreten werden.

5.5.

Vor oder nach dem Sportunterricht oder vor der Abfahrt des Busses benutzen wir das Taschenregal.

5.6.

Sitzmöbel werden nicht betreten.

5.7.

Verhalten während des Mittagessens

 

 

 

5.8.

Vor der Essenausgabe stellen sich die Kinder in einer Reihe auf der farbigen Fußbodenmarkierung ordentlich auf.

-Hinweis auf Regelung

-Neuanstellen in der Reihe

-Schüler stellen sich erneut ans Ende der Reihe

 

5.9.

Jeder Schüler nutzt die ihm zugewiesene Essenzeit.

-Hinweis auf Regelung zur Mittagseinnahme

XXX

 

5.10.

Der Essenchip wird zur Ausgabe bereitgehalten.

-Eintrag in das HA-Heft bei fehlendem Essenchip

-Kinder ohne Essenchip stehen am Ende der Warteschlange.

-HA-Heft bei Eltern vorlegen

-Eintrag gegenzeichnen

-Essenchip mitschicken

5.11.

Während der Essensausgabe und -einnahme wird wertschätzend mit dem Mittag umgegangen.

Thema im SU und bei EV  behandeln

-wertschätzender Umgang mit dem Mittagessen

gemeinsame Bestellung des Essens mit dem Kind

5.12.

Wir halten Tischsitten ein.

-Hinweis auf richtige Benutzung des Bestecks und eine angemessene Sitzhaltung

-bei mehrfachen Verstößen Umsetzen in die Schulküche

-bei mehrfachen Verstößen Einnahme des Mittagessens in der Schulküche

-Hinweis auf richtige Benutzung des Bestecks und eine angemessene Sitzhaltung