Mit Überraschungen ins neue Jahr –

Recknitz-Grundschule überreicht Spendengelder und
erwartet selbst Erweiterungsbau

 

Ahrenshagen. Das neue Jahr startet in der Recknitz-Grundschule Ahrenshagen mit Überraschungen. Dabei werden die einen gemacht, die anderen erwartet. „Nach jetzigem Kenntnisstand können aber alle nur gut werden“, prophezeit das Lehrerteam.

Hinter der einen Überraschung verbergen sich die Spendengelder, welche aus dem Erlös des Weihnachtskonzertes der Schule am 8.12.2023 gewonnen und nun an die ausgewählten Vereine überreicht werden konnten. Jeweils 150 Euro erhielten dabei die Jugendfeuerwehren in Ahrenshagen und in Trinwillershagen. Dankbar nahmen die Wehrleiter den Spendenscheck von Frauke Soltysiak und Ronny Franke, beides Mitglieder des Schulfördervereins, im Januar entgegen. Was mit dem Geldbetrag passieren soll, wussten sie dabei alle sofort: „Davon wollen wir die Ausrüstung für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder verbessern.“

Neben den Feuerwehren überreichten die Schulleiterin Cornelia Teske und Frauke Soltysiak, Lehrerin der Schule und Koordinatorin für das Weihnachtskonzert, auch dem Verein Klette aus Barth einen Spendenscheck. Der gemeinnützige Verein, der sich für sozial schwache Familien engagiert, erhielt sogar 300 Euro des Eintrittsgeldes. „Der Verein unterstützt sehr viele bedürftige Familien der Region und bietet zudem zahlreiche Projekte an, die natürlich finanziert werden müssen. Daher haben wir uns im Lehrerteam und innerhalb des Schulfördervereins für diese Summe entschieden“, erklärt Frauke Soltysiak.

Die Angebotspalette für Kinder und Jugendliche ist bei der Klette e.V. breit und reicht von einem Clubbereich für Treffen mit Freunden bis hin zu Nähkursen für Interessierte. Besonders gefragt sind aktuell die Angebote für Musik und Tanz. Hierzu gehören auch CD-Produktionen, Showprogramme und die Teilnahme an überregionalen Dance Contesten. „In diesem Bereich finden wir sicher viele Möglichkeiten, das Geld sinnvoll einzusetzen“, weiß Ines Möller, Leiterin des Hortes Ahrenshagen und einer der ausschließlich ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins. Dankbar nimmt sie den Scheck für diesen vor der Schule entgegen.

Die Recknitz-Grundschule Ahrenshagen selbst wird mit dem neuen Jahr auch beschenkt werden. Denn auf das Lehrerteam warten bedeutsame Veränderungen auf dem Schulgelände. „In den nächsten voraussichtlich eineinhalb Jahren wird ein Erweiterungsbau die jetzigen Gebäude miteinander verbinden. Anfang März ist bereits Baubeginn“, verrät die Schulleiterin erfreut und wagt einen Blick in die Zukunft: „Das bringt zunächst sicher viele kleine Überraschungen mit sich, die bestimmt hin und wieder etwas Geduld benötigen. Aber unabhängig davon wird das Endergebnis ein wirkliches Geschenk für unsere Arbeit und für die Kinder, die bei uns zur Schule gehen.“

Einen virtuellen Rundgang durch den Erweiterungsbau durfte das Lehrerteam bereits unternehmen. Unter anderem werden in diesem zwei neue Klassenräume und ein Werkraum entstehen, so dass der Werkcontainer neben der Turnhalle nicht mehr gebraucht wird. Hinzu kommen ein Lehrerzimmer sowie weitere kleinere Räumlichkeiten, die ergänzend zum Unterricht für eine gezielte Förderung genutzt werden können. „Angesichts der zunehmenden Schülerzahl und den sehr unterschiedlichen Bedingungen jedes einzelnen Kindes werden wir diese Veränderungen auf dem Schulhof sehr gut für unsere pädagogische Arbeit zu nutzen wissen“, ist sich das gesamte Lehrerteam einig, das deshalb zuversichtlich und neugierig in das neue Jahr blickt. Der Initiator und leitende Verantwortliche aus dem Bauamt Ribnitz-Damgarten, Michael Nickel, verspricht jedenfalls jetzt schon: „Das wird wunderbar!“

Frank Seifert / Frauke Soltysiak / Cornelia Teske

 

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

für die kommende Woche wurden bundesweite Streiks und Proteste des Deutschen Bauernverbandes angekündigt, die Einfluss auf das Verkehrsgeschehen haben werden. Am Montag, den 8.1.2024, sind laut Landesregierung auch die Straßen in Mecklenburg-Vorpommern betroffen. Das Protestgeschehen könnte dabei zu Behinderungen auf dem Schulweg Ihres Kindes führen.

Ist dies der Fall, so dass Ihr Kind die Schule am Montag nicht oder verspätet erreicht, bitten wir Sie um eine Abmeldung Ihres Kindes bis 7:30 Uhr per Email an info@recknitz-grundschule.de. Das Fehlen gilt unter oben genannten Bedingungen als entschuldigt. Bitte informieren Sie sich im Falle einer Abmeldung bei der Klassenleiterin über nachzuholende Aufgaben.

Da die Folgen der Proteste derzeit nicht vollumfänglich zu überschauen sind, gehen wir aktuell davon aus, dass am 8.1.2024 ein regulärer Unterricht stattfinden kann. Sollte die Anfahrt auch für Lehrkräfte unmöglich werden, treffen wir ggf. weitere Entscheidungen. In jedem Fall wird am kommenden Montag in der Schule eine Notbetreuung gewährleistet. Laut ASB seien auch Lösungen für eine Mittagsmahlzeit gefunden worden.

Herzliche Grüße

Cornelia Teske
Schulleiterin

 

 

Weihnachtsbaum, Ornament, WeihnachtenLiebe Eltern und Sorgeberechtigte,

nur noch wenige Tage sind uns vom Jahr 2023 geblieben. So viele haben wir schon erfolgreich bewältigt. Auch ihre Kinder und Enkelkinder, unsere Schülerinnen und Schüler, sind wieder einen großen Schritt in ihrer Entwicklung vorangekommen – jede und jeder in seinem Tempo. Jetzt dürfen sich alle täglich ein bisschen mehr freuen auf das Weihnachtsfest und die freien Ferientage zum Jahreswechsel.

Wir möchten das Jahr jedoch nicht ausklingen lassen, ohne uns bei allen denen zu bedanken, die unsere Recknitz-Grundschule möglich und bunt machen. Unser Dank geht selbstverständlich an alle Lehrerinnen und Lehrer, unsere Schulsachbearbeiterin, unseren Hausmeister und unsere Schulsozialarbeiterin, welche täglich vor Ort ein Auge, ein Ohr, nützliches Werkzeug und ein Pflaster für die 169 Schützlinge haben oder immer wieder neue Ideen suchen und finden, das Alphabet und schwierige Grammatikregeln, hilfreiche Rechenstrategien bis 1 Million, Liedtexte und Sportspiele oder auch Umweltwissen in die kleinen Köpfe zu bekommen.

Ebenso danken wir unseren Freunden, allen Horterzieherinnen und -erziehern sowie den Partnern, die nach dem Unterricht oder zusätzlich dazu zeigen, welchen Sinn die Schulbildung für das Leben in der Gemeinschaft macht und wohin sie im Erwachsenenalter vielleicht führen kann – ob musisch, mathematisch, sportlich, kreativ oder naturverbunden –, oder die schlichtweg zur Entspannung nach einem anstrengenden Schultag sorgen.

Das alles geht nur, wenn der Ort Schule da ist mit Schulgelände, Klassenräumen, Teich, Spielplatz, Sportplatz und Turnhalle. Wir danken der Gemeinde, dem Schulträger sowie unserem Schulförderverein für alles, was wir schon jetzt als förderliche Bedingungen für jedes Kind vorfinden und auch in Zukunft nutzen dürfen.

Und last but not least möchten wir ganz besonders auch Ihnen danken, liebe Eltern und Sorgeberechtigte, die immer an der Seite ihres Kindes stehen, den Austausch mit uns suchen und neue Ideen zur Entwicklung unserer Schule streuen.

Im nächsten Jahr werden Ideen und die Menschen, die diese umsetzen, wieder gefragt sein. Wir freuen uns auf das gemeinsame Abenteuer Schule mit Ihnen und wünschen Ihnen erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage mit der Familie und dass das neue Jahr ein Glücksjahr für Sie und Ihr Kind wird.

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

 

320 Gäste beim Weihnachtskonzert „School&Friends“

Publikum lässt Sternen tanzen

Ahrenshagen. „Nur noch ein Lied bleibt uns“, kündigt die Moderatorin kurz vor Schluss des Weihnachtskonzerts mit Bedauern an. Aber für dieses habe sie sich etwas Besonderes überlegt: Tanzende Sterne! Die Erklärung folgt unmittelbar: „Schalten Sie einfach die Taschenlampen Ihres Handys ein und bewegen Sie diese zur Musik!“ Sofort erlöschen die Bühnenstrahler und Bläser füllen den Raum mit dem letzten Weihnachtsklassiker des Abends: „Stille Nacht, heilige Nacht“. Hunderte Sterne konnten nun tanzen.

„Das war wirklich wunderschön“, schwärmten viele der rund 320 Gäste, als sie die Turnhalle der Recknitz-Grundschule Ahrenshagen nach gut zwei Stunden verließen. Am 8.12.2023 lud die Schule erstmals hierher zu einem offenen Weihnachtskonzert ein, bei dem sich Schülerinnen und Schüler in einem abendfüllenden Programm mit Musikern der Region abwechselten, um gemeinsam Weihnachtsstimmung zu versprühen. Nicht umsonst hieß der Titel der Veranstaltung „School&Friends“, Schule und Freunde.

„Nun, wir wollten ein Konzert aller für alle“, verdeutlicht Schulleiterin Cornelia Teske, die das Publikum als Moderatorin durch den Abend führte und schon eingangs alle Akteure vorstellte: den schuleigenen Chor mit 35 Erst- bis Viertklässlern, den Kirchenchor Ahrenshagen, einen Kinderchor unter der Leitung von Gemeindepädagoge Wolfram Stornowski und einen Posaunenchor, in dem sogar Rostocker Blechbläser anstimmten. Von den Eintrittsgeldern sollen dabei nicht nur Spielgeräte für den Schulhof finanziert, sondern auch gemeinnützige Projekte des Umlandes unterstützt werden. „Einen Teil spenden wir den Jugendfeuerwehren in Ahrenshagen und Trinwillershagen und einen Teil dem Verein Klette aus Barth, welcher sozial schwache Familien unterstützt“, erklärt Frauke Soltysiak, Lehrerin an der Recknitz-Grundschule.

Die Klassenleiterin der 4b hielt im vergangenen Jahr die planerischen Fäden in der Hand, seit der Entstehung der Konzertidee während einer Dienstberatung im Januar 2023. Das gesamte Lehrerteam sei auf dieses Experiment neugierig gewesen. Nur die Zeit zum Proben schrumpfte neben dem Schulalltag auf wenige Wochen vor der Aufführung. „Umso stolzer sind wir jetzt auf unsere Schülerinnen und Schüler und auf das heutige Gesamtergebnis“, so Lehrerin Franziska Samoray, die ohne besondere Ausbildung den Schulchor leitete und nach nur sechs Proben stolze Eltern hinterließ.

Schon mit den ersten Liedern entstand eine außergewöhnliche Atmosphäre in der Halle. Verstärkt wurde sie durch die Einladung aller Anwesenden zum Mitsingen. Für alle, die etwas unsicher im Text sind, gebe es übrigens keine Ausreden. „Als Vollblutlehrer*innen haben wir den Text auch an der Digitalen Tafel vorbereitet“, kokettiert die Schulleiterin mit einem Augenzwinkern und weist auf das mobile Gerät zwischen Bühne und Posaunenchor. Danach ging es los – mit einer weihnachtlich musikalischen Reise bis zum Sternentanz. Hier endete der Abend mit zahlreichen Dankesworten der Schulleiterin, einem tosenden Applaus aller Gäste und Akteure und dem Kommentar eines Posaunisten: „Aus der Nummer kommt ihr nicht mehr raus. Wir sind nächstes Jahr auch wieder dabei.“

Cornelia Teske

 

Lange Nase und staunende Augen

Recknitz-Grundschüler besuchen Pinoccio in der Barther Boddenbühne