Schriftsteller Norbert Groth gastiert bei märchenhafter Lesenacht Ahrenshagen.

Schule am Vormittag, das kennen die Drittklässler der Recknitz-Grundschule Ahrenshagen schon. Am 24.11.2022 aber kamen die Schülerinnen und Schüler der 3b und 3c zu einem äußerst ungewöhnlichen Zeitpunkt in die Schule: Punkt 17.00 Uhr trafen sie mit ihren Eltern und viel Gepäck ein. Denn die Kinder und ihre Klassenleiterinnen freuten sich auf eine spannende Lesenacht.

Nach nur kurzer Zeit waren alle Betten und Leseecken fertig eingerichtet. „Einfallsreich wurden die Klassenräume für die Übernachtenden sogar zu kleinen Bücherhotels umgebaut“, freut sich Hildrun Pokall, die Lehrerin der 3b.

Dennoch wollten die Kinder noch nicht sofort schlafen. Der Hunger trieb sie in die schuleigene Küche, in der unter anderem frische Wiener und knackige Bäckerbrötchen für das leibliche Wohl sorgten, eine großzügige Spende ansässiger Unternehmen. „Und nach der Stärkung gab es noch eine besondere Überraschung“, fügt die Klassenleiterin der 3b, Frauke Soltysiak, mit einem Lächeln hinzu und erklärt: „Der Rostocker Schriftsteller Norbert Groth kam am Abend zu uns in die Schule und las uns vier seiner in Reimform verfassten Märchen vor.“

Märchenhaft und magisch erschienen bei der Lesung dabei nicht nur der Autor und seine Texte. Außergewöhnliche Bilder und das gemeinsame Singen unterschiedlicher Märchenlieder machten den Auftritt des Besuchers für die Schülerinnen und Schüler zu einem besonderen Erlebnis.

„Dass das noch gesteigert werden könnte, ahnten sie ja nicht“, erinnern sich die Klassenleiterinnen schmunzelnd. Denn gegen Ende der Vorlesezeit entdeckten die Kinder plötzlich noch beleuchtete Reiter vor der Schule. Diese warteten schon eine Weile im Dunkeln auf sie, um die Drittklässler bei einer Nachtwanderung durch das Dorf zu begleiten. Ziel des nächtlichen Spaziergangs war das Gelände des Ahrenshäger Unternehmens ADAP Technik GmbH und ein liebevoll beleuchteter Traktor darauf.

Nach dem Bestaunen ging es schließlich zurück zur Schule und endlich freuten sich die Kinder auch auf ihre Betten. „Nach einer gründlichen Katzenwäsche lagen alle eingekuschelt mit ihren Büchern und Taschenlampen in ihren Federn und lasen nun noch ihre eigene Literatur“, so Hildrun Pokall. „Das schafften allerdings nicht alle. Bei einigen fielen die Augen auch gleich zu“, weiß Frauke Soltysiak.

Am nächsten Morgen stärkten sich die Schüler noch bei einem herzhaften Frühstück, um danach aus den Schlafkojen wieder Klassenräume zu zaubern. Dann endete das besondere Schulerlebnis Lesenacht. „Ein besonders großes Dankeschön möchten wir Herrn Ron Komm aussprechen. Er sponsorte die Buchlesung für uns. Familie Kammradt-Oehlckers sei hier ebenfalls erwähnt. Sie war unsere Reiterbegleitung“, so die Klassenleiterinnen, die sich zugleich bei allen anderen Helfern und Unterstützern herzlich bedanken. Die Kinder der Klasse 3b und 3c und ihre Klassenleiterinnen Frau Soltysiak und Frau Pokall

Weihnachtsmarkt 2022